Newsübersicht

Brandneu! Giant Trance 29er

20.10.2018

Giant enthüllt seine brandneuen Trance 29 Trail-Bikes

Mit der neuesten Generation der Maestro-Federung, einer fortschrittlichen Trail-Geometrie und einem noch leichteren Rahmen vereint das neue 29er Geschwindigkeit, Stabilität und Kontrolle auf dem Trail.

Das neue Trance wurde als echter Trail-Allrounder designed. Es fühlt sich beim täglichen Singletrail-Shredden ebenso wohl, wie auf einer epischen Tagestour oder einem actionreichen Endurorennen. Dafür bekam der Rahmen eine völlig neue, auf die 29-Zoll-Laufräder abgestimmte Geometrie und einige richtungsweisende Neuerungen für seine Maestro-Federung spendiert. Die Trance-Familie umfasst zwei unterschiedliche Baureihen: eine Full Advanced Composite Serie mit Carbon-Rahmen sowie die neue ALUXX SL Serie mit Aluminium-Rahmen. Beide Baureihen bieten 115 mm Federweg am Heck, während vorn eine 130-mm-Federgabel arbeitet – die perfekte Grundlage für ein ganz neues Level von Leistungsfähigkeit, Kontrolle und Selbstvertrauen auf dem Trail.

Giant Senior Offroad Global Category Manager Kevin Dana war von Anfang an dabei: „Wir haben vor über zwei Jahren damit begonnen, an unserem neuen 29-Zoll-Trailbike zu arbeiten. In unserem Team waren Ingenieure, Designer und natürlich auch Fahrer, wie unser Ambassador Adam Craig. Unser Ziel war es, ein Bike zu bauen, das einfach Spaß macht und zwar unter den unterschiedlichsten Bedingungen und in jedem Gelände. Dabei haben uns die neuen Gabel-Offsets Möglichkeiten eröffnet, die ein Jahr zuvor noch undenkbar gewesen wären. Das Ergebnis ist ein Bike, das es liebt, schnell und hart gefahren zu werden.“

Der neue Rahmen hat kürzere Kettenstreben (435 mm), durch die das 29-Zoll-Hinterrad schön nahe, sozusagen „unterhalb“ des Fahrers platziert ist, was vor allem auf Anstiegen und engen Singletrails für ein superschnelles Fahrgefühl sorgt. Nach unzähligen Testläufen entschieden sich die Ingenieure letztendlich für einen 66,5-Grad-Lenkwinkel in Kombination mit einem 74,5-Grad-Sitzwinkel, wodurch die optimale Balance aus einem direkten Fahrgefühl bei bester Laufruhe auf dem Trail erreicht wird. Der Gabel-Offset von 44 mm trägt zusätzlich zur Fahrstabilität an der Bikefront bei.

„Durch diese neue Geometrie und die größeren Laufräder ist das Bike auf Anstiegen und in technischem Gelände verspielt und agil, während es selbst auf heftigen Singletrail-Downhills super laufruhige und stabile Fahreigenschaften bietet“, verrät Kevin Dana weiter.

Das Update des Giant Maestro-Hinterbaus beinhaltet die neue Trunnion-Dämpferaufnahme, die ein geringeres Übersetzungsverhältnis ermöglicht und somit die Antriebs- und Bremseffizienz verbessert. Außerdem wird der Dämpfer künftig von Giants neuem Advanced Forged Carbon-Umlenkhebel angesteuert, der leichter, steifer und stabiler ist, als der Vorgänger aus Aluminium.

Alle neuen Trance 29 Modelle nutzen den neuen Boost-Standard, der steifere Laufräder, mehr Reifenfreiheit und somit ein besseres Handling auf dem Trail ermöglicht. Außerdem sind alle Modelle mit der Giant Tubeless System Technologie ausgestattet: Jedes Trance 29 kommt mit dem Giant WheelSystem, Tubeless-Ready-Reifen, sowie Tubeless-Ventilen und Dichtflüssigkeit, sodass es einfacher ist als je zuvor, die Vorzüge einer Tubeless-Bereifung – verbesserte Traktion, bessere Rolleigenschaften und geringeres Pannenrisiko – zu genießen.

Giant Ambassador Craig Adams arbeitete eng mit dem Entwicklungsteam zusammen und hat das neue Trance 29 immer und immer wieder unter allen möglichen Bedingungen getestet. Für die Entwicklung des Bikes war das enorm wertvoll, denn kaum jemand hat so viel Erfahrung mit Giant Cross-Country- und Trailbikes, wie der ehemalige Rennfahrer: Craig ist mehr als ein Jahrzehnt mit Maestro-Fullys von Giant auf Top-Niveau Rennen gefahren.

„So ein Bike wäre vor ein paar Jahren schlichtweg nicht möglich gewesen,“ erklärt Craig. „Es ist verblüffend, was die Ingenieure erreicht haben: einen 29er, der so vielseitig ist und der einfach so viel Spaß in jedem Gelände macht. Damit kletterst du steile Anstiege rauf und nimmst anschließend die technische Abfahrt. Es ist perfekt fürs Endurorennen, genau so kannst du damit aber großartige Touren im Hinterland fahren oder damit einfach auf deinen Local-Trails Gas geben.“

Hier sind die wichtigsten Infos zu den beiden Serien der neuen Trance 29 Familie:

Trance Advances Pro 29: Die „Flaggschiff“-Serie der neuen Trance 29 Familie wurde rund um den neuen Carbon-Rahmen mit Advanced Composite Technologie entwickelt, die sowohl für den Hauptrahmen als auch für den Hinterbau zum Einsatz kommt. Das Bike ist für alle ambitionierten Trailrider und Rennfahrer gedacht, die ein Bike für alle Fälle suchen. Sein Rahmen ist der leichteste Mid-Travel-Rahmen für 29-Zoll-Laufräder, den Giant jemals gebaut hat. Er verwendet das neueste Update des Maestro-Federungssystems, den neuen Advanced Forged Carbon-Umlenkhebel und die neue Trunnion-Dämpferaufnahme, die dem Hinterbau 115 mm aktiven und feinfühligen Federweg entlockt. Die Rahmengeometrie ist komplett neu und durch seine fortschrittlichen Lenk- und Sitzwinkel, kürzere Kettenstreben sowie ein längeres Oberrohr charakterisiert. Das Topmodell Trance Advanced Pro 0 ist mit speziell abgestimmten Federelementen von DVO ausgestattet.

Trance 29: Diese Serie besitzt dieselben Federungs-Updates und dieselbe 29er-Trail-Geometrie, wie die Trance Advanced Pro 29 Serie. Der Unterschied liegt im Rahmenmaterial: Sowohl der Hauptrahmen als auch der Hinterbau werden aus ALUXX SL Aluminium hergestellt.

 

Alle Infos zum neuen Trance 29 findest du hier: www.giant-bicycles.com/de/trance29

 

Das Rotwild R.E1 FS Evo bei der MountainBIKE im Dauertest

13.03.2018



Enduro leitet sich ab von Endurance, Ausdauer. Ein Mountainbike also, das speziell für anspruchsvolle Langstreckeneinsätze entworfen wurde. Dass dieser Aspekt in vielen Magazinen nur ausschnittsweise beleuchtet werden kann, ist aufgrund der Vielzahl an Rädern, die jährlich durch die Redaktionshände gehen, durchaus nachvollziehbar. Umso aussagekräftiger sind dann solche Tests, die sich eine ganze Saison mit einem Bike, seinen Vorzügen und Besonderheiten auseinandersetzen.

Die Zeitschrift MountainBIKE hatte für 2017 das ROTWILD R.E1 FS Evo Enduro angefordert. Tester Marcus Nikolai spulte ein umfangreiches Testprogramm in ganz unterschiedlicher Umgebung darauf ab und fasst seine Erfahrungen mit dem Top-Enduro begeistert zusammen: "Leichtfüßig bergauf, sicher bergab und Handling im idealen Einklang – das R.E1 erfüllt die Ansprüche an ein Touren-Enduro voll und ganz."

Laggo Maggiore, Latsch, Brixen, Dolomiten, Saalbach-Hinterglemm: das sind allesamt absolute Traumspots, die das R.E1 FS Evo in diesem Jahr gesehen hat. Und die dem Piloten und dem Material einiges abgefordert hatten. Besonders das XMS Fahrwerk, das auf effizientes Bergauffahren und Top Abfahrtseigenschaften ausgerichtet ist, beeindruckte im Test nachhaltig: "In Sachen Fahreigenschaften bin ich sowieso äußerst begeistert. (…) Das Bike klettert ausgesprochen gut und wirkt für ein 160mm Fully richtig schön leichtfüßig."

In einem Langzeittest bleibt auch Zeit, die unterschiedlichen Kettenstrebenlängen auszuprobieren. Eine Besonderheit, die das R.E1 FS mit seiner exklusiven MDI III Technologie zur Anpassung an fahrdynamische Vorlieben bietet. Für Tester Marcus war die kürzere Variante mit 421 mm Länge der klare Favorit: "So kommt das Bike spielerisch leicht um Spitzkehren."

Den kompletten Test gibt es in der Oktober-Ausgabe der MountainBIKE nachzulesen.

Ausführliche Informationen zum aktuellen ROTWILD R.E1 gibt es hier.

SPECIALIZED EVENTS 2018

13.03.2018

TEST THE BEST

2018 wird es wieder die Specialized Test The Best-Eventserie geben! Und alles um Dir, dem Rider, einen grandiosen Bike-Tag zu bereiten. Ob Enduro-Fahrer, Roadie oder Levo-Fan, hier bekommst Du eine große Auswahl an Specialized Testbikes aus dem Modelljahr 2018. Bei einem Espresso kannst Du Dich über die Produktneuheiten informieren und Deine technischen Fragen bei unseren Experten loswerden!

 

03./04. März 2018 Hamburg (D) ANMELDEN
10./11. Mäz 2018 Graz (AT) ANMELDEN
17./18. März 2018 Gedern (D) ANMELDEN
23./24. März 2018 Osternohe (D) ANMELDEN
05./06. Mai 2018 Marbach (CH) ANMELDEN

FESTIVALS & MESSEN

Von Mallorca bis Berlin – zusätzlich zu den Test-Events kannst du auf  den attraktivsten Bike-Festivals und Messen in ganz Europa Specialized treffen! Hier gibt es die Möglichkeit Specialized Räder zu testen und eine gute Zeit mit der Bike Community zu verbringen!

 

11.-14. Januar 2018 Ferien-Messe Wien
06.-08. April 2018 E-BIKE Festival Dortmund
06.-08. April 2018 Urban Bike Festival Züich
11.-14. April 2018 RoadBIKE Festival Mallorca
20./21. April 2018 Salzburger Radfrühling
28. April-01. Mai 2018 Bike Festival Riva
10.-13. Mai 2018 Dirtmasters Winterberg
19.-21. Mai 2018 BIKE Festival Willingen
25.-27. Mai 2018 E-Bike Days München
31. Mai-03. Juni 2018 Trail Days

Neue Look X-Track MTB Pedale

13.03.2018
 

Das X-Track Race Carbon Titanium überzeugt durch einen einfach Ein- & Ausstieg und durch eine große Kontaktfläche. Die Kontaktfläche von 515mm² vermittelt besten Kontakt zwischen Schuhsohle und Pedal, der wichtigste Punk an dem die Kraft des Fahrers auf das Rad übertragen wird. 

Die Auslösehärte ist von 6 - 14 Nm beidseitig einstellbar. Der Pedalkörper besteht aus robustem, leichten Carbon. Die Achse besteht aus leichtem, edlen Titan. Die Titan-Achse sorgt für das minimale Gewicht von lediglich 150g pro Pedal. Alle Pedale der X-Track Serie sind kompatibel mit dem SPD System von Shimano. 

Im Lieferumfang ist das X-Track Cleat enthalten. Optional ist das X-Track Easy Cleat für einen einfacheren Ein- & Ausstieg erhältlich.

Giant Anthem Advanced Pro 1

13.03.2018
GIANT ANTHEM Advanced PRO 1

Testsieger in der BIKE: "Wer auf Carbon steht, liegt bei diesem Bike genau richtig. Lenker, Sattelstütze, Laufräder und Rahmen - alles aus Carbon. Dank der leichten Kohlefaser bringt das Giant nur 10,9 kg auf die Waage."